Werkstatteröffnung Johann Garber und Karl Vondal. Kollektion Gugging

"Zu Besuch im Paradies" ab 19. Juli 2017

"... Dabei sind beide, Johann Garber und Karl Vondal, längst bei Sammlern und Museen gleichermaßen begehrt. Und geben auch genug her für zwei Einzelausstellungen. Die hat Johann Feilacher rund um die beiden Werkstätten gehängt...Ganz frühe, ganz kleine Blätter des gebürtigen Wiener Neustädters Johann Garber sind da zu sehen, Osterhasen, Laubfrösche und Ameisen aus 1979. Daneben zwei größere, knallbunte Porträts von 'Herrn Leo Dr. der Zeichenprofessor', also: Leo Navratil, der das Gugginger Haus der Künstler 1981 gegründet hatte und in dem Johann Garber von Beginn an gewohnt hatte...Und Johann Garber? Der steht inzwischen draußen im Gang. Und malt. Mit dickem Pinsel und weißer Farbe. 'Die Maria und der Feilacher' sind das, sagt er, sie mit Blume, er mit Stock. Vor einem hügeligen 'Horizont' und unter einer lachenden Sonne. Die Wand gegenüber ist noch leer. Da kommt sein Selbstporträt hin. Zur Vernissage am 6. September soll es fertig sein..."

noen.at / 29. August 2017

"... Die beiden Gugginger Künstler verbindet in ihrem künstlerischen Werk ein wesentliches Motiv: Die Beschwörung des Paradiesischen. Die kreative Umsetzung erfolgt bei beiden jedoch in ihrer jeweils eigenen und unverkennbaren Weise. Johann Garbers Schöpfungen faszinieren durch ihre überbordende Fülle. Seine Zeichnungen mit Feder und Tusche entführen im klaren Schwarzweiß in Lebenswelten von Mensch und Tier. Hauptgestaltungselemente sind dabei Ornament und Muster, mit denen er darüber hinaus auch seine Objekte überzieht. Eines seiner berühmtesten Werke ist das Ohr, das vor dem ORF Funkhaus in der Wiener Argentinierstraße steht.

KarlVondal.jpg
© Ludwig Schedl

In Karl Vondals Kunst stehen erotische Fantasien im Vordergrund, die er innerhalb verschiedener Sujets wie ein Regisseur in Szene setzt. Collageartige Bilder aus zusammengeklebten Papieren und ausgeschnittenen, selbstgezeichneten Motiven, die er durch eine narrative Ebene ergänzt, bilden den Kern seines künstlerischen Schaffens."

noe.orf.at / 21.7.2017

Premiere im museum gugging: Das Museum wird zur Werkstatt zweier außergewöhnlichen Gugginger Künstler. Johann Garber und Karl Vondal beziehen am 19. Juli zwei Räume des museum gugging und funktionieren diese zu ihrer öffentlich zugänglichen Werkstatt um. Bis zur offiziellen Ausstellungseröffnung am 6. September und darüber hinaus haben MuseumsbesucherInnen die Gelegenheit, den beiden Künstlern bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen.

Johann Garbers Hand, 2017 © Ludwig Schedl

www.gugging.at

Der in London lebende 34-jährige Shooting-Star Christopher Kane war im Sommer 2015 bei uns zu Besuch und hat, inspiriert von den Werken von Heinrich Reisenbauer und Johann Korec, eine eigene Modekollektion kreiert. Seine Intention war es, dass jedes Kleidungsstück ein tragbares „collectors piece“ ist und das ist ihm gelungen. Das Fotoshooting hat im Dezember vorigen Jahres bei uns im Art Brut Center Gugging stattgefunden. Die Pre-Fall Collection wurde im Jänner 2017 zum ersten Mal im Showroom in Paris präsentiert.

www.gugging.at/de/galerie

 

Unter diesem Link finden Sie den Shop: https://www.christopherkane.com/at/

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden