NÖ Kulturlandeshauptstadt St. Pölten GmbH

Was macht St. Pölten zur Kulturhauptstadt Europas 2024?

Diese Frage zu beantworten, ist die Aufgabe der NÖ Kulturlandeshauptstadt St. Pölten GmbH, die mit 1. Dezember 2017 ihre Arbeit aufgenommen hat. Formal ist das einfach zu beantworten: eine erfolgreiche Bewerbung. Bis Ende 2018 muss eine erste Bewerbungs-Unterlage erstellt sein, um die Vorauswahl-Runde erfolgreich zu absolvieren. Die endgültige Auswahl jener österreichischen Stadt, der der Titel dann tatsächlich verliehen wird, erfolgt – aufgrund eines verfeinerten und erweiterten Konzeptes – Ende des Jahres 2019. Diese Papiere, die auch eine langfristige Kulturstrategie beinhalten, gilt es zu erarbeiten.

Inhaltlich heißt das: Wir haben ein Jahr Zeit festzustellen, was die Kultur-Stadt St. Pölten zu bieten hat, wohin sie sich bis 2024 und darüber hinaus entwickeln will, welche Aspekte für uns, für die Region, das Land Niederösterreich und natürlich für ganz Europa besonders interessant sind. Kultur steht hier nicht lediglich für das kulturelle Angebot wie Konzerte, Ausstellungen oder Theater, sondern viel umfassender für die Grundlagen unseres Zusammenlebens: zu nennen sind hier etwa Wissenschaft und Bildung, Baukultur, soziale Fragen, lokale Bräuche, die Kreativ-Szene, die Handwerkskunst, die Kochkunst, unsere Geschichte und unser Wirtschaftsleben, unser Verhältnis zu Europa. Diese Antworten wollen wir in intensivem Gedankenaustausch mit allen Interessierten erarbeiten: Zunächst in einer Analyse-Phase, in der Meinungen, Wissen, Visionen und Gedankenansätze von unterschiedlichen Seiten eingeholt werden. Dann, in der zweiten Arbeitsphase, werden wir das zusammenfassen und festschreiben.

 

nkp4.jpg
© Peter Rauchecker

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden